D-Arzt-Verfahren

Arbeits-, Schul- und Kindergartenunfälle

 

Das Durchgangsarztverfahren (kurz D-Arzt-Verfahren) regelt die Behandlung und Abrechnung eines Arbeits- Schul- oder Kindergartenunfalls (hierzu zählen auch Unfälle auf dem Weg von oder zur Arbeit, Schule, Kindergarten) in Deutschland. Es kommt also in den Fällen zur Anwendung, in denen eine gesetzliche Unfallversicherung (gewerbliche BG, landwirtschaftliche BG, gesetzliche Unfallkasse) die Kosten für die Behandlung übernimmt.

 

Wir behandeln alle frisch unfallverletzten Patienten und haben die volle Zulassung der Berufsgenossenschaften zur Behandlung von Arbeits- Schul- und Kindergarten-unfällen. 

Zur Untersuchung steht uns ein modernes System zur digitalen Röntgendiagnostik zur Verfügung, welches schnell und strahlungsarm arbeitet, und die Aufnahmen in guter Qualität - bei Bedarf auf CD gebrannt werden können - um Sie Ihnen bei einer erforderlichen Krankenhausbehandlung mitgeben zu können.


Zwei hochwertige Ultraschallgeräte sind ständig einsatzbereit, um Weichteil und Sehnenverletzungen diagnostizieren zu können. Bei notwendiger weiterer Großgerätediagnostik werden wir Sie an einen Radiologen überweisen.


Sollte bei Ihnen ein Bänderriss, eine Sehnenverletzung oder ein Knochenbruch diagnostiziert werden, stehen uns neben modernen Kunststoffgipsen, ebensolche Bandagen und Orthesen zur Verfügung. Oft ist eine konservative Weiterbehandlung möglich.


Wenn in Ihrem Fall eine Operation die bessere Behandlungsoption sein sollte, werden wir besprechen, ob diese in der Praxis erfolgen kann, oder Sie an Kollegen im Krankenhaus weitergeleitet werden. Hier stehen wir in engem Kontakt zu den umliegenden Krankenhäusern.


Bei Weiterbehandlung und Nachsorge nach Operationen wird besonderer Wert auf die bestmögliche Wiederherstellung der Funktion gerichtet. Ihnen werden hierzu Übungen gezeigt die Sie täglich selber durchführen. Wenn das nicht ausreichen sollte, erhalten Sie eine Überweisung zur Physiotherapie.


Wenn Sie bei einem Knochenbruch mit einer Metallplatte, Schrauben, Nägeln oder Fixateur im Krankenhaus operiert wurde, werden wir besprechen, ob eine Metallentfernung ratsam ist, und ob diese in der Praxis – unserem gut ausgestatteten OP – oder doch im Krankenhaus vorgenommen werden sollte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. N. Götte und Chr. Ganssauge